AfA-Gesundheitspass

Als besonderen Service für unsere Kunden haben wir den

„AfA-Gesundheitspass“

entwickelt.


Hier werden nach der Anamnese durch unsere Mediziner alle relevanten Daten erfasst. Ebenso können zusätzliche Daten durch den Hausarzt ergänzt werden.

Foto: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de

Für den Ausweisinhaber ist dieses Dokument eine umfassende Übersicht seines aktuellen Gesundheitszustandes.

Durch die kontinuierliche Fortführung der Dokumentationen lassen sich gesetzte Zielen leicht durch den Ausweisinhaber selber kontrollieren.

Die Gesundheitspässe werden im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitstages an die Mitarbeiter ausgegeben.  So hat das Unternehmen die Möglichkeit, mit geringem finanziellen Aufwand größtmöglichen Erfolg zu erzielen.

Mit einem guten Konzept kann ein Gesundheitstag eine gelungene Veranstaltung werden, die auch nachhaltig Veränderungen in der Belegschaft bewirken kann. Die Anregung des Gesundheitsbewusstseins innerhalb der Belegschaft fördert die Kommunikation über das Thema Gesundheit.

Die Mitarbeiter erfahren das Gefühl der Wertschätzung durch den Arbeitgeber und können sich ausgiebig durch unsere Fachkräfte informieren lassen. Der Unternehmer kann durch dieses Angebot eine positive Unternehmenskultur fördern und im besten Fall so manchem Krankheitstag vorbeugen.

Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern gesundheitsfördernde Maßnahmen anbieten, die bis zu einem maximalen Betrag von € 500 ,00 im Jahr  steuerlich anrechenbar sind.

So lohnt es sich auch für kleinere und mittlere Unternehmen, einen Gesundheitstag zu veranstalten.